Seitenbandriss am Knie

Bei grossen seitlichen Belastungen des Knies kann es zu einem Riss der Seitenbänder kommen. Meist treten Seitenbandrisse bei sportlichen Aktivitäten wie Fussball oder Skifahren auf. Ein Innenbandriss tritt dabei viel häufiger auf als ein Aussenbandriss. Normalerweise können Seitenbandrisse am Knie konservativ, also ohne Operation, behandelt werden.

Das Kniegelenk wird von der Muskulatur, der Kniescheibe, den Menisken und den Kniebändern stabilisiert. Kniebänder gibt es vier: Zwei Kreuzbänder und ein inneres und äusseres Seitenband. Der Riss der Kreuzbänder wird im Kapitel (Kreuzbandriss) erläutert. Die Ursache eines Seitenbandrisses ist meist eine Krafteinwirkung auf das Knie mit Verdrehen des Knies. Solche Situationen kommen typischerweise beim Fussball oder beim Skifahren vor. Dabei reisst das Innenband viel häufiger als das Aussenband.

Oft ist der Riss des Bandes zu hören. Auf der Knieseite, wo das Band gerissen ist, kommt es zu starken Schmerzen und häufig zu einem Bluterguss. Die Bewegung des Kniegelenkes ist eingeschränkt und das Gelenk wird instabil.

Die Diagnose wird aufgrund des Unfallherganges und mit einer eingehenden Knieuntersuchung gestellt. Besteht gleichzeitig der Verdacht auf eine Verletzung des Meniskus oder des Knochens, wird eine Computertomographie oder eine MRI-Untersuchung durchgeführt.

Bei einem einfachen Bänderriss ohne Verletzung von Meniskus oder Knochen, kann ein Seitenbandriss konservativ behandelt werden. Die konservative Behandlung besteht aus einer Entlastung des Knies und einer Kühlung des meist geschwollenen Kniegelenkes. Unterstützt wird diese Behandlung mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten. Sobald die Schmerzen abgeklungen sind, erfolgt ein gezieltes Aufbauprogramm mit physiotherapeutischen Übungen. Die Stärkung der Muskulatur ist ein wichtiger Aspekt bei der Behandlung, aber auch zur Vorbeugung von Bänderrissen im Knie.

Bei gleichzeitiger Verletzung eines Meniskus oder des Knochens wird die operative Therapie bevorzugt. Meist wird dazu eine Kniearthroskopie durchgeführt. Mehr dazu erfahren Sie im Kapitel Kniegelenkspiegelung.