Nierenkrebs

Der Nierenkrebs (Nierenzellkarzinom) ist eine Krebserkrankung der Nieren, die vorwiegend in höherem Alter auftritt. Normalerweise ist davon jeweils nur eine Niere betroffen. Kinder können an einer speziellen Form von Nierenkrebs erkranken, dem sogenannten Nephroblastom oder Wilms-Tumor. Die Heilungschancen für diese spezielle Nierenkrebserkrankung im Kindesalter sind sehr gut.

Nierenkrebs macht etwa 2% aller Krebserkrankungen aus. Pro Jahr erkranken in der Schweiz rund 950 Personen an einem Nierenkrebs. Männer haben ein höheres Risiko als Frauen, an einem Nierenzellkarzinom zu erkranken. Rauchen, Übergewicht, fettreiche Ernährung, hoher Blutdruck, chronischer Alkoholkonsum oder übermässiger Schmerzmittelgebrauch sowie familiäre Veranlagung sind weitere, bekannte Risikofaktoren für einen Nierenkrebs.

Nierenkrebs macht lange Zeit kaum Beschwerden. Der Krebs wird daher häufig zufällig entdeckt. Zum Beispiel, wenn aus einem anderen Grund eine Ultraschalluntersuchung der Nieren oder des Bauches durchgeführt wird. Blut im Urin kann ein erster Hinweis auf eine Nierenkrebserkrankung sein und sollte daher immer medizinisch abgeklärt werden. In einem späteren Stadium können Schmerzen in der Nierengegend, Müdigkeit und Gewichtsverlust auftreten.

Zur Diagnose eines Nierenzellkarzinoms werden verschiedene Untersuchungen durchgeführt. Dazu gehören Blut- und Urinuntersuchungen sowie eine Ultraschalluntersuchung der Nieren. Häufig ist eine Computertomographie notwendig, um die genaue Ausdehnung des Tumors zu erfassen. Bei Verdacht auf Metastasen (Ableger) werden weitere radiologische Untersuchungen vorgenommen.

Die Behandlung des Nierenkrebses richtet sich nach der Art des Tumors und dem Krankheitsstadium. Kleinere Tumor können lokal entfernt werden unter Beibehaltung der Niere. Bei grösseren Tumoren muss meist die gesamte Niere entfernt werden. Mehr zu den operativen Behandlungsmöglichkeiten erfahren Sie im Kapitel Nierenoperationen.

Bei Metastasen oder wenn die komplette Entfernung des Tumors nicht möglich ist, kommt die zielgerichtete medikamentöse Therapie zum Einsatz. Damit kann in vielen Fällen das Wachstum des Tumors verlangsamt oder gestoppt werden.

Das Nephroblastom, die spezielle Nierenkrebsart bei Kleinkindern, kann mit einer Kombination von Operation und Chemotherapie in über 90% der Fälle geheilt werden.